12/05/2020

Kolumne: Fällt nach dem Ölpreis nun auch der Goldpreis auf null? (Teil 1)

Gewiss, der Titel klingt etwas reißerisch. Aber so abwegig ist der Gedanke gar nicht. Schauen wir uns dazu die Verläufe des Ölpreises und des Goldpreises in den letzten 50 Jahren an.


Schwarz: Ölpreis - Gelb: Goldpreis
Schwarz: Ölpreis - Gelb: Goldpreis

48 Jahre lang verliefen der Goldpreis und der Ölpreis fast parallel. Dabei folgte der Goldpreis immer dem Ölpreis. Umgekehrt kann es schlecht gewesen sein, der Ölpreis kann sich ja nicht am Goldpreis orientiert haben. In den letzten beiden Jahren schlugen die beiden Preise dann entgegengesetzte Richtungen ein. Was kann ich aus der Grafik schließen? Fällt nun der Goldpreis auf null um diese Parallelität wiederherzustellen? Ausgeschlossen ist das nicht.

Gold besitzt keinen irgendwie gearteten wahren inneren Wert und auch keinen Ertragswert, sondern nur ein Liebhaberwert. Und der kann zwischen null und 10.000 Dollar pro Unze liegen. Es hängt einfach davon ab, was ein Käufer dafür bereit ist zu geben. Kommt Gold aus der Mode oder aus irgendeinem Grund will niemand mehr Gold kaufen, fällt der Preis ins Bodenlose. Oder es wird der private Goldbesitz verboten, wie in den USA nach der damaligen Wirtschaftskrise 1933. Doch diese Variante, dass der Goldpreis abstürzt, scheint mir nicht sehr wahrscheinlich zu sein.


Dass Gold und Öl 48 Jahre zufällig nebeneinander her getrottet sind, kann man wohl auch ausschließen. Die wahrscheinlichste Aussage dieser Grafik scheint mir zu sein, dass der Ölpreis nur wegen der momentanen Wirtschaftskrise in den Keller gestürzt ist und schon in wenigen Jahren wieder in alten Höhen notieren wird, so wie vorübergehend im Jahr 2008, als während der letzten Finanzkrise Gold und Öl schon einmal unterschiedliche Richtungen eingeschlagen haben. Diese Deutung würde langfristig für eine Ölaktie sprechen.

Aktuell

15/09/2020

Der DAX in Candlesticks in täglicher Auflösung

Die Gipfel (a), (b), (c) und (d) traten jeweils in einem Abstand von etwa 30 Börsentagen auf. Sie ließen sich zeitnah an einem übergroßen Optimismus lokalisieren, der sich mit einer großen weißen Kerze oder einer großen Lücke im Kursverlauf nach oben...weiterlesen

06/08/2020

Kolumne: Die Gold-DAX-Strategie

Im Sommer 2017 habe ich im Börsenbrief eine Strategie vorgestellt, die hier noch einmal kurz erläutern möchte, die Gold-DAX-Strategie: Sie wechselt im achtjährigen Rhythmus von Aktien in Gold und wieder zurück in Aktien. Zu Beginn des Jahres 1994 war...weiterlesen

05/08/2020

Gebert-Analyse: Die DAX-Gold-Strategie

Der DAX zeigt sich in letzter Zeit immer wieder hin und hergerissen. Vom Gold kann man das nicht wirklich behaupten, das Edelmetall legte eine atemberaubende Rallye hin. Wie geht es mit beidem weiter und welche Strategien kann man hier anwenden?weiterlesen

23/07/2020

Kolumne: Trübe langfristige Aussichten

Mit so einer rasanten Erholungsrallye an den Märkten hat wohl niemand gerechnet. Aber wie geht es an den Aktienmärkten langfristig weiter? Aus der aktuellen Aktienquote der Amerikaner lässt sich der Stand des S&P 500 in zehn Jahren vorhersagen.weiterlesen