15/09/2020

Der DAX in Candlesticks in täglicher Auflösung

Die Gipfel (a), (b), (c) und (d) traten jeweils in einem Abstand von etwa 30 Börsentagen auf. Sie ließen sich zeitnah an einem übergroßen Optimismus lokalisieren, der sich mit einer großen weißen Kerze oder einer großen Lücke im Kursverlauf nach oben kenntlich machte. Genauso wie zu einem Tiefpunkt ein Panik-Ausverkauf gehört, wird eine Wende nach unten durch übergroßen Optimismus eingeleitet. Nun liegt der letzte Gipfel (a) mit einem anschließenden Rückschlag - der diesmal nur 600 Punkte betrug statt 1.000 Punkte wie nach (b), (c) und (d) - hinter uns und ein paar freundliche Wochen können vor uns liegen.
Aktienquote der US-Haushalte bestimmt den Aktienertrag der nächsten zehn Jahre
Aktienquote der US-Haushalte bestimmt den Aktienertrag der nächsten zehn Jahre

Die rote Linie zeigt die Aktienquote, also den Wert aller in den USA gehandelten Aktien geteilt durch die Summe aller Aktien plus die Summe aller festverzinslichen Anlagen. Die blaue Linie zeigt die mittlere jährliche Rendite einer amerikanischen Aktienanlage inklusive der Dividenden in den nächsten zehn Jahren. Deshalb hört die blaue Linie auch 2010 auf, weil wir nur bis zu diesem Zeitpunkt die Rendite der nächsten zehn Jahre kennen. Wie die Grafik eindringlich zeigt, folgt die Zehnjahresrendite unmittelbar der Aktienquote. Eine Aktienquote wie von aktuell 46 Prozent spricht nach dieser Grafik für eine jährliche Rendite einer amerikanischen Aktienanlage inklusive der Dividenden von einem Prozent pro Jahr. Aus dieser Grafik kann man also schließen - bei einer durchschnittlichen Dividendenrendite von einem Prozent der amerikanischen Aktien - dass der S&P 500 Aktienindex in zehn Jahren etwa da notieren wird, wo er heute steht. Die Ausrede, dass diesmal alles anders ist, weil wir niedrige Zinsen haben, gilt nicht. Der Faktor Zins geht in diese Grafik gar nicht ein. In den letzten 70 Jahren schwankte der Zins zwischen null und 20 Prozent, ohne dass das etwas an der Aussage dieses Zusammenhangs geändert hätte.

Aktuell

15/09/2020

Der DAX in Candlesticks in täglicher Auflösung

Die Gipfel (a), (b), (c) und (d) traten jeweils in einem Abstand von etwa 30 Börsentagen auf. Sie ließen sich zeitnah an einem übergroßen Optimismus lokalisieren, der sich mit einer großen weißen Kerze oder einer großen Lücke im Kursverlauf nach oben...weiterlesen

06/08/2020

Kolumne: Die Gold-DAX-Strategie

Im Sommer 2017 habe ich im Börsenbrief eine Strategie vorgestellt, die hier noch einmal kurz erläutern möchte, die Gold-DAX-Strategie: Sie wechselt im achtjährigen Rhythmus von Aktien in Gold und wieder zurück in Aktien. Zu Beginn des Jahres 1994 war...weiterlesen

05/08/2020

Gebert-Analyse: Die DAX-Gold-Strategie

Der DAX zeigt sich in letzter Zeit immer wieder hin und hergerissen. Vom Gold kann man das nicht wirklich behaupten, das Edelmetall legte eine atemberaubende Rallye hin. Wie geht es mit beidem weiter und welche Strategien kann man hier anwenden?weiterlesen

23/07/2020

Kolumne: Trübe langfristige Aussichten

Mit so einer rasanten Erholungsrallye an den Märkten hat wohl niemand gerechnet. Aber wie geht es an den Aktienmärkten langfristig weiter? Aus der aktuellen Aktienquote der Amerikaner lässt sich der Stand des S&P 500 in zehn Jahren vorhersagen.weiterlesen