20/05/2019

Anlagen-Entscheidungen nach der Nachrichtenlage richten?

Macht es Sinn sich mit seinen Anlagen-Entscheidungen nach der Nachrichtenlage zu richten? Ich gehe in meinem neuen Brief dieser Frage nach. Meiner Erfahrung nach nicht. Die Informationen, die uns morgen zufließen werden, kennen wir heute noch nicht. Sobald sie morgen bekannt sind, sind sie schon in den aktuellen Kursen enthalten. Das wirkt kontraproduktiv, wenn man den Nachrichten hinterher hechelt. Tritt ein ungünstiges Ereignis ein, die Kurse stürzen und in den Medien werden düstere Szenarien entworfen, kann man sich darauf verlassen, dass die Kurse am nächsten Tag steigen werden.

Lässt man sich von der Nachrichtenlage und den Stimmungen am Markt anstecken, verkauft man mit Sicherheit zum Tiefstkurs. Wie wurde eine mögliche Wahl von Donald Trump zum Präsidenten gefürchtet. Auf die vage Möglichkeit hin, dass er es tatsächlich schaffen könnte, gaben die Aktienkurse vor der Wahl nach. Morgan Stanley prognostizierte ein Kursrutsch von zehn bis 20 Prozent bei seiner Wahl. Er wurde gewählt und die Kurse schossen in die Höhe. 


Aktuell

09/01/2020

„Ich bin kein Hasardeur“ (Interview)

Das Börsenjahr 2020 ist keine zwei Wochen alt und weist doch frappierende Ähnlichkeit mit dem Vorjahr auf. Das war zugegebenermaßen erfolgreich, strapazierte die Nerven der Anleger jedoch ein ums andere Mal arg. Der Handelsstreit zwischen den USA und...weiterlesen

06/11/2019

Eine frohe Botschaft (Kolumne)

Der Anleger will ja durch seine Investition Kaufkraft gewinnen und nicht verlieren. Warum rentiert dann eine Anleihe heute mit minus 0,3 Prozent, wo doch die Inflationsrate ein Prozent beträgt? Irrt sich der Anleihemarkt? Unwahrscheinlich. Weltweit t...weiterlesen

31/08/2019

Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen (Kolumne)

Die Europäische Union zu verlassen ist schwierig genug, wie die Briten gerade leidvoll erfahren. Die Konsequenzen sind so weitreichend, dass ein wirklich harter Bruch kaum wahrscheinlich erscheint. Möglich ist er jedoch. Noch schwieriger bis ganz aus...weiterlesen